Schon mal versucht Pizza über dem Feuer zumachen? Das geht und ist gar nicht so schwer:

Für den Teig: 500g Mehl, 2-4 Esslöffel Oliven Öl, etwas Salz, 1/2 Hefewürfel, 200 ml lauwarmes Wasser, getrocknete Kreuter wie Thymian, Rosmarin und Basilikum

Alles gut durchkneten und eine Stunde gehen lassen.  Der Teig ist mit Absicht etwas fester als normaler Pizzateig.

In der Zwischenzeit kann man den Belag vorbereiten. Bewährt haben sich für uns: Tomatensoße, klein geschnittener Schinken und Salami, Pilze, Paprika, Babymozzerella, Käse und Peperoni.

Die Aufgegangene Teigmasse in faustgroße Stückchen unterteilen und diese möglichst Flach auswellen. Dann nur die hälfte der Teigscheibe mit Tomatensoße bestreichen und genügend Rand lassen. Nach belieben belegen und am Ende die unbestrichene Seite über die belegte Klappen und den Rand sauber und fest zusammendrücken.

Diese Pizzateigtaschen nun über reichlich und Guter Glut auf einen Grillrost oder Grillstein legen und beidseitig backen. Die Calzone (so die Italienische Bezeichnung für zusammengeklappte Pizza) ist fertig wenn sie auf beiden seiten gold-braun ist und beim daraufklopfen hohl klingt.

Guten Appetit