Sie ist wieder da. Die Zeit in der man nachts vor den Haustüren leuchtende Fratzen sieht. Die Einen können es kaum erwarten die Anderen sind strickt dagegen. Ganz egal ob wir nun Helloween oder Reformationstag feiern; Kürbis schnitzen ist einfach toll. Und somit verbrachten die Waldwölfe die letzte Sippenstunde vor den Herbstferien damit Ihre eigenen Kürbisgeister zu erschaffen.

Um nicht ganz soviel Abfall zu hinterlassen wurde ein Teil der Kürbisreste zu Suppe verarbeitet. Und da wir net immer nur über unsere Arbeit berichten wollen gibtd es deshalb an dieser Stelle nun unser

 

 

 

Kürbissuppenrezept:

  1. Zwiebel fein würfeln und Andünsten.
  2. Hokkaido-Kürbis waschen, putzen und die Kerne mit einem Löffel entfernen.
  3. Kürbis grob würfeln (Ja die Schale des Hokkaido kann man essen) und mit zu den Zwiebeln geben und andünsten bis es Farbe hat
  4. Mit Salz, Pfeffer, getrocknetem Thymian und Fleischbrühpulver würzen
  5. 300 ml Wasser und 200 ml fettarme Milch zugießen und aufkochen.
  6. Zugedeckt bei mittlerer Glut 20 Min. kochen lassen.
  7. Suppe fein pürieren, nochmals abschmecken und etwas Zitronensaft dazu fertig.
  8. Mit Cream Fresh und Kürbiskern-Öl servieren

Guten Appetit