Diese Seite soll einen kleinen Überblick darüber geben was so an Ausrüstung benötigt wird bzw. hilfreich ist.

Vorne weg zwei Dinge:

  1. Die Erfahrung hat gezeigt, dass beschriftete Dinge eher wieder zu ihren Besitzern zurückfinden als unbeschriftete.
  2. Wer plant, sich irgend was davon anzuschaffen darf gern mit uns Rücksprache halten. Wir bekommen nicht nur in verschiedenen Läden Rabat, sondern haben auch von dem ein oder anderen Ding Ahnung.

 

Für die Standard Sippenstunde:

Kleidung

Wir sind quasi immer draußen. Heißt wir sind dem Wetter ausgesetzt und es besteht immer die Chance, dass mal was dreckig wird oder man wo hängen bleibt. Deshalb ist es wichtig nicht in den besten Sachen bei uns auf zutauchen, sondern sich so an zuzieht, dass nichts dagegen spricht, wenn das ein oder andere Kleidungsstück nach der Sippenstunde ein Gras- oder Matschfleck mehr hat.

Bei schlechtem Wetter empfehlen wir dringen eine Regenjacke. Wer eine Matschhose hat darf die gerne auch anziehen. Ist aber keine Pflicht.

Bei heißem Wetter empfehlen wir eine entsprechende Kopfbedeckung.

 

Schuhwerk

Hier gilt das gleiche wie bei der Kleidung: Nicht die besten und schönsten Schuhe, sondern solche die gut sitzen und dem Wetter angepasst sind.

Wenn wir in Wald oder wandern gehen bitte immer geschlossene, gut sitzende und eingelaufene Schuhe anziehen.

 

Taschenmesser

ist keine Pflicht sondern nur ein „nice to have“ . In der Regel haben die Mitarbeiter immer genügend Taschenmesser dabei wenn diese benötigt werden. Wenn ein Kind gut und verantwortungsbewusst mit dem Messer umgehen kann gehört dies aber auf jeden Fall zu den cooleren Weihnachtsgeschenken die man bekommen kann. Tipp: Messer mit feststellbarer Klinge sind deutlich sicherer.

 

Fahrrad, Cityroller und Co.

Unerlässlich sobald wir in den Wald wollen, dies verkürz uns die An- und Rückfahrt deutlich. Selbstverständlich erwarten wir zu jedem Fahrzeug die entsprechenden Sicherheitsausstattungen. D.h. Ein Fahrrad sollte funktionsfähige Bremsen und Lichter haben und auch ein Helm gehört auf jeden Fall dazu.

 

Fahrtenhemd/Kluft

Das wohl markanteste Kleidungsstück, dass ein Pfadfinder ausmacht. An der Kluft erkennt man die Zugehörigkeit eines Pfadfinders und bei vielen auch durch die aufgenähten Badger wo sie schon überall mit dabei waren. Zusätzlich ist das graue Hemd sehr strapazierfähig und kann einiges ab. Getragen wird sie bei feierlichen Anlässen oder wenn man an Zeltlagern oder anderen größeren Aktionen teil nimmt. Wir fragen in regelmäßigen Abständen ab, wer Interesse hat ein Fahrtenhemd mit zu bestellen.

 

Halstuch

Das Halstuch ist nicht nur vielseitig einsetzbar sondern zeigt auch zugleich durch die Farbe welcher Stufe ein Pfadfinder angehört. Es wird in der Regel von uns verliehen. Mit dem erreichen aller Ziele für die nächste Stufe wird es gegen das neue Halstuch ausgetauscht. wer sein Altes als Erinnerung behalten will darf dies für einen kleinen Obolus gerne tun.

 

Für größere Aktionen:

Die hier aufgelisteten Gegenstände können bei Bedarf fast alle bei Mitarbeitern im ausgeliehen werden!

Rucksack

Bei Fahrt und Lager unverzichtbar und deutlich angenehmer zu tragen als eine Reisetasche. Hier empfiehlt es sich wirklich verschiedene Modelle auszuprobieren und Einen zu suchen, der sich auch mit Gewicht gut und schmerzfrei tragen lässt. Bei Kinder und Jugendlichen reicht in der regel ein Rucksack mit einem Fassungsvermögen von 30-45 Liter

 

Schlafsack

Hier gilt es die perfekte Mischung aus „nicht zu schwer“ und „macht warm“ zu finden. Kleiner Tipp: um die Funktionalität zu erhalten ist es besser den Schlafsack in einem Kopfkissenbezug oder ähnliches locker auf zu bewahren und in nicht über lange zeit eng zusammen gestopft in der Schlafsackhülle zu verstauen.

 

Isomatte

Diese dient nicht nur dazu, dass man bequem liegt sondern hat in erster Linie  die Aufgabe den Körper von unten zu Isolieren. Hier reicht jedoch schon eine einfache Schaumstoffisomatte. Diese sind leicht und man muss sie vor dem Schlafen gehen nicht noch extra aufpusten.

 

Geschirr

Bestehend aus Becher/Tasse, tiefem Teller und Besteck sorgt es dafür, dass man auch auf Zeltlagern was zu essen bekommt. Idealerweise ist das Geschirr Bruch fest und nicht zu schwer. Die Perfektionisten halten alles in einem Leinenbeutel beisammen  und ergänzen das Set um ein Geschirrhandtuch.

 

Kulturbeutel

Von Vespertüte mit Zahnbürste, Zahnpasta und Duschgel in Probiergröße bis voll ausgestattetem  Faltbeutel ist hier alles möglich. Je nachdem was man halt bereit ist an Gewicht zuschleppen. Wichtig ist dass man was hat. Zum wohle seiner Mitmenschen :).